lippenunterspritzung

Lippenunterspritzung mit Hyaluronsäure. Wir räumen auf mit den falschen Mythen

Die Wahrheit über Lippenunterspritzung mit Hyaluronsäure

TEIL2

Weiter geht es mit der Reihe von Beiträgen, die Sie bezüglich der Lippenunterspritzung aufklären und die darüber entstandenen Mythen widerlegen werden.

Wir wollen es kurz halten und bitten Sie  uns zu schreiben, wenn Sie mehr wissen wollen.

Mythos 2:  Schwellungen und blaue Flecken sind ein Zeichen dafür, dass die Behandlung falsch durchgeführt worden ist.

Das ist ein Irrtum. Unsere Lippen werden intensiv mit Blut versorgt, durch das Spritzen entsteht eine Verletzung der Blutgefäße. Es ist normal und die blauen Flecken verschwinden normalerweise innerhalb einer Woche. Bei einer medizinisch ordentlich und sorgfältigen Behandlung verschwindet alles, was nach einer Unterspritzung verheilen muss. Unsere Haut und die Gefäße nehmen das Hyaluron normalerweise sehr gut auf. Unsere Lippen und das Gewebe herum ist sehr empfindlich. Viele Sensoren sorgen dafür, dass wir um die Mundgegend herum eher sensibel sind. Jeder der eine kosmetische Reinigungsbehandlung kennt, hat diese Erfahrung wahrscheinlich gemacht.

ABER: Wenn Sie nach der Unterspritzung Unebenheiten oder einzelne Klümpchen spüren, ist der Filler wahrscheinlich falsch eingespritzt worden. Es kann allerdings eine natürliche Reaktion Ihres Körpers auch einen „Fremdstoff“ sein. Sprechen Sie den behandelnden Spezialisten unbedingt drauf an.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und beraten Sie gerne.

Vereinbaren Sie einfach einen Besuchstermin. 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top